Unsere Ziele

Helfer(innen)

Die Bürgerhilfe Büren möchte engagierte Bürgerinnen und Bürger bitten, sich für die Ziele der Bürgerhilfe einzusetzen. Dabei muss sich niemand für eine bestimmte Zeit verpflichten, er hilft wann er kann und solange er kann.

Entscheidend für den Erfolg ist aber nicht allein die Zahl der Helfer sondern deren Engagement und Professionalität im Umgang mit den Hilfesuchenden. Die Bürgerhilfe ist bestrebt, gute und fähige Helfer zu gewinnen und jeden Helfer entsprechend seiner Fähigkeiten einzusetzen.

Helfer sollen ihr Engagement in erster Linie als ethische Verpflichtung empfinden. Der angebotene Gegenwert für die erbrachte Leistung in Form von Zeitgutschriften soll als sichtbares Signal für die Anerkennung und nicht als Bezahlung für das Engagement verstanden werden.

Der Vorstand der Bürgerhilfe Büren fühlt sich den Helfern besonders verpflichtet und ist bestrebt, Ihnen jede erforderliche Unterstützung in Form von Beratung, Weiterbildung und Anerkennung zu geben.

Hilfesuchende

Für Hilfesuchende wollen wir eine zentrale Anlaufstelle sein.

Hilfen, die in der Vergangenheit von engagierten Helfern unserer Vereine, Kirchen und sonstigen Organisationen angeboten wurden, sollen auch künftig von diesen Gruppen weiter geleistet werden (assoziierte Partner). Wir vermitteln diesbezügliche Hilfegesuche, die an uns gerichtet werden, gern weiter.

Gleiches gilt für professionelle Dienstleister, insbesondere im pflegerischen Bereich.

Ergänzende Hilfen, wie Sie in unserer Satzung definiert sind, versprechen und leisten wir gern zusammen mit unseren Helfern, aber nur dann, wenn wir auch über die erforderlichen Kenntnisse verfügen und sicher sind, dass wir die Erwartungen der Hilfesuchenden erfüllen können. Wir versprechen nicht, dass wir jede Notsituation lindern oder verhindern können.

Dies gilt insbesondere für finanzielle Notlagen. Die Bürgerhilfe Büren konzentriert sich auf möglichst kostenlose, tätige Hilfe und verfügt daher nicht über ausreichende finanzielle Mittel, um Menschen in ausschließlich finanzieller Not zu helfen.

Versicherungsschutz

Alle Vereinsmitglieder sind für die Zeit ihrer „Tätigkeit“ für den Verein unfallversichert. Dies gilt insbesondere für die Helfer auf dem Weg vom zu zum Hilfesuchenden und während er Hilfeleistung. Aber auch die übrigen Vereinsmitglieder sind versichert, wenn sie z.B. eine Informationsveranstaltung oder eine sonstige Versammlung der Bürgerhilfe besuchen.

Eine Haftpflichtversicherung schützt alle für den Verein Tätigen, wenn ihnen bei ihrer Arbeit für den Verein einmal ein Fehler unterläuft, der zu Schadensersatzansprüchen Anlass gibt.

Kommunikation

Wir wollen Hilfenehmer, Helfer, Bürodienste, Vorstand und assoziierte Partner zu regelmäßigen Gesprächen einladen, um das Bewusstsein für die kleinen und großen Probleme aller Beteiligten nicht zu verlieren.